IG Metall Halberstadt
https://www.igmetall-halberstadt.de/aktuelles/meldung/warnstreik-bei-hydraulik-seehausen-von-06-bis-24-uhr
25.08.2019, 12:08 Uhr

MEHRWERT mit TARIF!

Warnstreik bei Hydraulik Seehausen von 06 bis 24 Uhr

  • 15.06.2018
  • Aktuelles

Heute fand bei der Hydraulik Seehausen GmbH der 4. Warnstreik vor dem Werkstor statt.

Die IG Metall musste die Beschäftigten bereits am 17. Oktober 2017, am 15. Februar 2018 und am 27. April 2018 zu einem Warnstreik aufrufen, weil der Arbeitgeber nach dem ersten konstruktiven Gespräch plötzlich die weiteren Verhandlungen abgebrochen hat.

Nach einer kurzen Annäherung versprach der Arbeitgeber Ende Mai weitere Gespräche mit der IG Metall zu führen. Er gab an, hierfür eine Analyse des Unternehmens durch einen externen Sachverständigen durchführen zu lassen und ein Gesamtkonzept für den Standort vorzubereiten. Leider musste die IG Metall feststellen, dass keines der Versprechen wirklich eingehalten wurde. So sind weder die Ergebnisse des externen Sachverständigen noch das angekündigte Zukunftskonzept bislang vorgestellt worden. Der Arbeitgeber bittet nun um eine Verlängerung der Frist bis Ende Juni.

Der Eigentümer hat anstatt sich mit den Forderungen seiner Beschäftigten auseinanderzusetzen, bisher nur das Nussbaum-Schild vor dem Unternehmen abmontieren lassen. Und das, obwohl die Otto Nussbaum GmbH & Co. KG die 100%ige Mutter des Seehäuser Standortes ist. Die Beschäftigten reagierten auf diesen Affront sehr verärgert und ‚montierten‘ kurzer Hand ein eigenes „Nussbaum Schild“. „Herr Nussbaum kann sich nicht so einfach aus der Verantwortung stehlen. Er hat Jahrzehntelang Geld mit diesem Unternehmen erwirtschaftet und tut nun so, als ob er hier nur Geld reingesteckt und eigentlich nichts mit dem Standort zu tun hätte. Das werden wir uns nicht gefallen lassen.“ so ein Arbeitnehmer des Standortes.

Die Beschäftigten der Hydraulik Seehausen GmbH erinnerten den Eigentümer mit ihrem heutigen Warnstreik daran, dass sie sich nicht länger hinhalten lassen wollen. Sie forderten ihren Arbeitgeber dazu auf, endlich wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren um gemeinsam eine vernünftige Lösung für den Standort und die Beschäftigten zu finden.