TARIF METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE

3 Stunden Warnstreik bei Hydraulik Seehausen

15.02.2018 | Die die IG Metall Halberstadt hat heute die Beschäftigten der Hydraulik Seehausen GmbH zum zweiten Mal seit Bestehen des Betriebes zum Warnstreik vor dem Werkstor aufgerufen.

Die IG Metall musste die Beschäftigten bereits am 17. Oktober 20017 zu einem Warnstreik aufrufen, weil der Arbeitgeber nach dem ersten konstruktiven Gespräch plötzlich die weiteren Verhandlungen abgebrochen hat.

Im Anschluss an diesen Warnstreik gab es von der Arbeitgeber-Seite Signale für einen weiteren Gesprächstermin mit dem Gesellschafter. Aus betrieblichen Gründen wurde den Beschäftigten ein Termin im Januar 2018 in Aussicht gestellt.

Trotz mehrfachen Nachfragens durch die IG Metall wollte die Arbeitgeber-Seite nun doch keinen verbindlichen Termin vereinbaren.

„Für die ca. 150 Beschäftigten in Seehausen wirkt dieses taktieren des Arbeitgebers wie eine böswillige Hinhaltetaktik. So ein Verhalten ist keine faire Würdigung der Arbeitsleistung der Kolleginnen und Kollegen, sondern eine Provokation. Und wer seine Beschäftigten derart provoziert muss damit rechnen, dass es als Antwort Warnstreik gibt. Die IG Metall ist weiterhin offen für Verhandlungen über die Verbesserung der Arbeits- und Entlohnungsbedingungen der Beschäftigten in Seehausen. Aber dafür muss der Arbeitgeber wieder an den Verhandlungstisch zurückkommen. Sollte der Arbeitgeber nicht einlenken wird es weitere Arbeitskampfmaßnahmen geben. “ so Janek Tomaschefski, IG Metall Halberstadt.

Um dem Arbeitgeber zu zeigen, dass die berechtigten Forderungen der Beschäftigten für eine Verbesserung der Arbeits- und Entlohnungsbedingungen ernst zu nehmen sind, hat die IG Metall am heute zwischen 12.00 bis 15.00 Uhr zu einem Warnstreik vor dem Tor der Hydraulik Seehausen GmbH aufgerufen.

 

 

 

Aktuelles
...