IG Metall Halberstadt
https://www.igmetall-halberstadt.de/aktuelles/meldung/warnstreik-bei-hydraulik-seehausen-von-08-30-bis-24-uhr
17.06.2019, 04:06 Uhr

MehrWert mit Tarif!

Warnstreik bei Hydraulik Seehausen von 08:30 bis 24 Uhr

  • 27.04.2018
  • Aktuelles

Heute hat die IG Metall die Beschäftigten der Hydraulik Seehausen GmbH zum dritten Warnstreik vor dem Werkstor aufgerufen.

Die IG Metall musste die Beschäftigten bereits am 17. Oktober 2017 und am 15. Februar 2018 zu einem Warnstreik aufrufen, weil der Arbeitgeber nach dem ersten konstruktiven Gespräch plötzlich die weiteren Verhandlungen abgebrochen hat.

Zwischenzeitlich führten die Warnstreiks dazu, dass es am 12. März 2018 ein erneutes Sondierungsgespräch zwischen dem Eigner des Unternehmens und der IG Metall gab.

Das Ziel dieses Sondierungsgespräches war die Wiederaufnahme der vom Arbeitgeber abgebrochenen Tarifverhandlungen zu erreichen.
In dem Sondierungsgespräch konnte man sich jedoch nur darauf einigen, dass die betrieblichen Strukturen und Abläufe mithilfe eines Sachverständigen untersucht werden sollen und dass der Arbeitgeber eine Übersicht über die Entgelte erstellen würde.

Die jedoch von der IG Metall geforderte Erhöhung der Entgelte mittels Tarifvertrag wurde von der Arbeitgeber-Seite in dem Gespräch vorerst unbeantwortet gelassen.

In einer späteren E-Mail Korrespondenz lehnte die Arbeitgeber-Seite die Forderung der IG Metall nach Tarifverhandlungen erneut ab.

Für die ca. 150 Beschäftigten in Seehausen ist es schier unverständlich, dass ihr Arbeitgeber ihre Forderungen einfach ignoriert. Insbesondere wegen der aktuell gezahlten Dumpinglöhne, welche teilweise ca. 40 % unter dem Durchschnittslohn des produzierenden Gewerbes sowie allen Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen Anhalt liegen.

Aufgrund der speziellen Fertigungstiefe und des benötigten Spezialwissens zur Fertigung der Produkte sind die Beschäftigten für diesen Betrieb eine unverzichtbare Ressource. Ohne eine tarifliche Anpassung der Entgelte wird sich die demografische Entwicklung in diesem Unternehmen besonders drastisch (weiter) darstellen.


Es reichte den Metallerinnen und Metallern der Hydraulik Seehausen GmbH.

Daher haben sie heute ab 8:30 Uhr bis 24:00 einen Warnstreik vor dem Werkstor mit anschließender Frühschlussaktion durchgeführt.

Die ca. 80 Teilnehmer wollte so dem Unternehmen klar machen, dass sie nicht mehr länger hingehalten werden wollen. Sie wollen dass ihr Arbeitgeber endlich ernsthafte Tarifverhandlungen mit der IG Metall aufnimmt um ihre tägliche wertvolle Arbeit auch zu würdigen.